Atemübungen nach Ilse Middendorf

Als Fachbegriff steht ATMUNG für den lebenserhaltenden Stoffwechselprozess. Von seiner Herkunft und Geschichte hat das Wort ATEM mehrere Bedeutungen. Sie drücken die Verbindung des Atems zur körperlichen, seelischen und geistigen Ebene aus und beschreiben ihn als Lebensenergie!

  • Atem als Geschenk: Der Ursprung des Atems liegt darin, dass "es" zu atmen beginnt - damit ist uns mit dem ersten Atemzug Leben geschenkt. Der Atem begleitet uns unser ganzes Leben lang.
  • Atem als Tor zum Augenblick und zur Wirklichkeit: Wenn wir die Aufmerksamkeit auf unseren Atem lenken, dann nehmen wir uns und unseren Körper in diesem Augenblick wahr. Die Gedanken finden einen Anker und kommen mit der Zeit und konsequenter Übung zur Ruhe.
  • Atem als Bindeglied: Der Atem ist die Verbindung zwischen Innen und Außen. Ständig nehmen wir etwas in uns auf, was außerhalb von uns liegt - LUFT! Die Pflanzen geben Sauerstoff ab, den wir zum Leben benötigen und wir atmen Kohlendioxid aus, das die Pflanzen zum Leben benötigen. Atmen bedeuted Nehmen und Geben.
  • Atem als Träger der Stimme und Kommunikationsmittel: Wir kommunizieren miteinander über das vom Atem getragene Wort. Der Atem ist der Stoff, aus dem Stimme, Worte und Sprache entstehen. Sich sprachlich differenziert auszudrücken und mitzuteilen ist nur möglich, auf Grundlage der Atmung. Gleiches gilt für den Gesang. Wie die Stimme trägt und klingt, hängt unter anderem ab von der Durchlässigkeit des Körpers für die Atembewegung, von der Kraft des Atems, von der Spannkraft der Muskulatur, welche die Tonspannung stützt und der Schwingungsfähigkeit der Knochen, die den Ton erzeugt!
  • Atem und Gefühle: Atem und Gefühle sind unmittelbar miteinander verbunden. Der Atem reagiert auf alle Gefühle und transportiert sie von innen nach außen in den Ausdruck.
  • Atem, ein lebendiges ganzheitliches Geschehen: Jede Situation im Alltag, die wir erleben, bildet sich in unserem Atem ab. Ob wir ruhen oder laufen, ob wir uns wohl fühlen oder ärgern, auch was wir denken beeinflusst unser Atmen.

Eine der einfachsten Möglichkeiten, den Atem zu beeinflussen und aus festgelegten und einschränkenden Mustern zu befreien, bietet BEWEGUNG! Sie beeinflusst den Atem, ohne dass wir willentlich eingreifen müssen. Es bedarf nur einer bewussten Begleitung der Bewegung durch unsere Sammlung und wir können wahrnehmen, wie der Atem spontan reagiert. Bewegung fördert Wohlspannung und gute Körperhaltung, beides wichtige Bedingungen für die freie Entfaltung der Atembewegung. Sobald die Atembewegung in ihren einzelnen Phasen bewusst wahrgenommen werden kann, wird der individuelle Atemrhythmus erfahrbar. Wir sind in dieser Arbeit in unserer Ganzheit von Körper, Seele und Geist angesprochen. Entstehende Ressourcen und Bewusstheit bewirken gemeinsam Veränderung und Entwicklung.

 

Atemtherapie - Gruppentermine folgen

Atemtherapie Einzel - Termin nach Vereinbarung!